Worten war unüberhörbar.
„Ich will keine voreiligen Schlüsse ziehen. Die Sektion wird uns ein paar Antworten geben. Aber ehrlich gesagt, denke ich nicht, dass es Mord ist.“
„Dann hoffe ich, dass du recht hast.“ Es störte Heinz Martin nicht, dass Wagner anderer Ansicht war. Das kam öfter vor. Doch eines hatte er in den Jahren der Zusammenarbeit mit Wagner gelernt: Dessen Bauchgefühl täuschte sich nur selten. Beunruhigt machte sich Heinz auf den Weg zu seinem Auto. Er würde bei der Autopsie noch größere Sorgfalt walten lassen als sonst.

9

Kapitel 2

 

 

21 Stunden vor der Entdeckung von Kevins Leiche 

Das Baby weinte. Das wievielte Mal in dieser Nacht? Die Frau schlug die Augen auf und starrte ein, zwei Sekunden in die Finsternis. Seufzend schlug sie die Decke zurück und stellte ihre nackten Füße auf den Boden. Kälte kroch augenblicklich an ihnen hoch und ließ auf ihren Armen eine Gänsehaut entstehen. „Ich komme!“ Wann hatte sie eigentlich das letzte Mal durchgeschlafen? In ihrem Kopf hämmerte es dumpf, und ihr Körper bewegte sich steif wie ein Roboter. Ohne Licht zu machen, stapfte sie durchs Schlafzimmer und ging nach nebenan.

Auch hier machte sie die Lampe nicht an.
„Ist schon gut, Mama ist hier.“ Sie tastete nach ihrem Baby. Das Bett war leer. Sarah? Die Realität traf sie mit voller Wucht. Sarah war nicht da.

 

Sie lag nicht in ihrem Bett und würde auch nie darin schlafen. Sie war tot.

10