befinden musste.„Heilige Mutter Gottes“, entfuhr es ihm. Laura hatte unrecht. Denn obwohl das Kind zweifelsohne tot war, was ausreichte, um die Situation verstörend und unnatürlich zu machen, hatte das Bild etwas Ästhetisches an sich. Der kleine Körper war auf Lilien gebettet. Das Kind sah aus, als schliefe es. Auf den ersten Blick zeigte es keine Spuren von Gewalteinwirkung oder Verletzungen.Der Säugling war nicht älter als vier, fünf Monate, soweit Heinz das beurteilen konnte.Wagner, der neben ihm hergegangen war, wurde blass und drehte sich weg.

 

Er war, gelinde gesagt, etwas empfindlich, was den Anblick toter Menschen betraf. Diese Zimperlichkeit hatte Wagner in all seinen Dienstjahren nicht ablegen können. Heinz hatte sich damit abgefunden, dass sein Freund etwas anders tickte. Tote Kinder waren selbst für ihn, der täglich mit Leichen zu tun hatte, schwer zu verkraften. Um wieviel verstörender musste es dann für Wagner sein? Heinz beugte sich zu dem kleinen Körper hinab.Auf den ersten Blick gab es keine Anzeichen für Gewalteinwirkung, doch

das musste noch lange nichts bedeuten. 

5

Wenn der Tod aber ein natürlicher war, warum lag das Baby dann hier, auf Lilien gebettet? Warum hatten die Eltern es hierher gebracht, anstatt seinen Tod zu melden und es anständig zu begraben? Die Antwort drängte sich ihm auf: Das Kind war am plötzlichen Kindstod gestorben, sie hatten Panik bekommen und es hier abgelegt. Das war ihre Art, sich von ihrem Baby zu verabschieden und mit ihm von den Träumen und Hoffnungen, die man als junge Familie hegte. Die Lilien, auf denen der Leichnam arrangiert worden war, zeugten davon, dass dieses Kind geliebt worden war. Dass jemand um es trauerte. Dieser Gedanke tröstete Heinz ein wenig. 

 

Er sorgte dafür, dass der Leichnam aus allen Richtungen fotografiert wurde. All die Scheinwerfer und das Blitzlichtgewitter durchbrachen die Dunkelheit und gaben dem Ort etwas Unwirkliches. Nachdem die genaue Lage der Leiche festgehalten war, konnte Heinz mit der eigentlichen Untersuchung anfangen. Er maß die Temperatur des toten Babys und die der Umgebung. Hier würde es schwierig werden, einen

6