... Kunigunde kann nicht so gut laufen wie die anderen. Sie kann nicht so hoch klettern und nicht so weit springen. Kunigunde ist nämlich dick. Ihre Mama sagt: „Mach dir nichts daraus, das wächst sich aus. “Ihr Papa sagt: „Für mich bist du meine

Prinzessin.“ Die anderen Kinder sagen:„Kunigund, Kunigund! Läuft nicht, rollt – ist kugelrund!
Kugelrunde Kunigunde! “Dann wird Kunigunde rot vor Zorn. Am liebsten möchte sie weinen, aber das tut sie nicht. Sie weiß, dass die anderen Kinder nur darauf warten. Sie sind dann noch gemeiner zu ihr. Kunigunde bekommt jedes Mal einen dicken Kloß im Hals. Sie läuft in die Klasse oder nach Hause in die Jägerallee Nummer dreiundzwanzig ... 

 

.. Kunigunde mag normalerweise die Schulhofpausen nicht. Aber normalerweise steht sie auch nur an einer Wand und schaut den anderen beim Spielen zu.

Normalerweise warten Mara und Jakob und noch ein

1

 paar andere auf sie. Und wenn die Lehrerin gerade nicht hinsieht, dann stoßen sie oder summen das Kunigundelied. Aber heute ist nicht normalerweise. Heute ist Franke dabei. Kunigunde weiß, dass Franke ihr keine Hilfe sein kann, sich gegen die anderen zu wehren. Dafür ist sie zu dünn und zu schwach. Aber sie selbst kommt sich mit der dünnen und schwachen Franke an ihrer Seite plötzlich viel stärker vor ...

 

... Kunigunde fühlt sich gut, als sie aufwacht. Sofort muss sie an den gestrigen Tag denken. Er war schön.
Sie steht beschwingt auf, zieht sich schnell an und flitzt ins Badezimmer. Beim Frühstück summt sie vor sich hin, und wenn sie gut singen könnte, würde sie bestimmt sogar singen. Mama zieht die Augenbrauen hoch. Sie lächelt. Sie ist nicht gewohnt, dass Kunigunde so fröhlich ist und schon gar nicht in der Früh. Und schon überhaupt gar nicht an einem Schultag. „Ist etwas passiert? Fällt die Schule heute aus? Hab ich übersehen, dass Wochenende ist?“, grübelt Mama. Kunigunde muss lachen. „Nein, nein. Ich weiß nicht, ich bin heute einfach gut aufgelegt.“

2