Dort, wo sie ihn gebissen hatte, brannte die Wunde. Das, was er brauchte, hielt er in nun in Händen. Doch der Schmerz erinnerte ihn an ihre Verfehlung.Nein, so einfach würde er sie nicht davonkommen lassen. Er legte ihre Augen zwischen ihre Brüste, rückte weiter nach unten, sodass er nun auf ihren Unterschenkeln saß. Er war bereit, ein neues Kunstwerk zu schaffen. Der Körper unter ihm war die Leinwand, sein Messer der Pinsel, ihr Blut die Farbe. Als er fertig war, blickte er auf sein Bild hinab. Er war zufrieden. Schwer atmend kniete er sich neben die Gestalt am Boden, umfasste ihren schlanken Hals und drückte zu ...

9

10